Blog / News - leinebike - Der Radsportspezialist

Direkt zum Seiteninhalt

Hoch in den Norden -Entlang dem Leine-Heide und dem Elbe-Radweg

leinebike - Der Radsportspezialist
Veröffentlicht von in News - Leinebike - · 28 Juli 2019
Unser Ziel ist der nördlichste Punkt niedersachsens: Cuxhaven ! Da der Leine-Heide-Radweg duch unseren lebenswerten Ort Gronau (an der Leine :-)) führt , steigen wir hier ein und folgen ihm bis zum Endpunkt in Hamburg.  Dort wechseln wir auf dem Elbe-Radweg nach Cuxhaven.
Urlaub ab der Ladentür, so starteten wir. Natürlich haben wir unser Gepäck dabei. Jeder zwei Packtaschen und für die Wertsachen, eine Lenkertasche. Diese dient trotz Navi, weiterhin als Kartenhalter für eine Übersichtskarte. - Der Weg führte uns über Nordstemmen, der Leine entlang, durch Naturschutzgebiete nach Hannover zum Maschsee. Nach einer kleinen Kaffeepause in Julians Bar, geht's durch malerische Bauerndörfer im ländlichen Charme, über Seelze nach Garbsen.  Das bewaldete, hügelige Gelände  bietet an den Steilufern der Leine herrliche Ausblicke in die  Landschaft. Tagesziel soll Neustadt am Rbg. sein. Der Ort und die Umgebung zeichnen sich durch reizvolle Landschaften und  zahlreiche Mühlen prägen das Bild der Stadt.

Am zweiten Tag fahren wir weiter  Richtung Lüneburger Heide.  Durch Schwarmstedt, Ahlden - Hodenhagen,  Walsrode, Bad Fallingbostel, Dorfmark nach Soltau. Der Naturpark  Lüneburger Heide bietet ein reichhaltiges Kulturangebot. Wer sich etwas mehr Zeit nehmen kann, bekommt viel zu sehen. Mittelalterliche  Kirchen, Mühlen und alte Hofanlagen charakterisieren viele Städte und  Dörfer. Die Radwege sind gut beschildert und führen überwiegend abseits dem Autoverkehr durch eindrucksvolle Naturlandschaften.

Tag drei führte uns von Soltau nach Buchholz. Direkt durch die markannte Landschaft der Heide. Hier kommen einem sogar einige Pferdekutschen entgegen, denn Wilsede ist für den Autoverkehr gesperrt. Buchholz ist eine Stadt im Grünen mit Anbindung an den Forst Rosengarten und den Klecker Wald und einem ausgedehnten Wander- und Radwanderwegenetz.
Am vierten Tag, spielt auch das Wetter endlich mit. Wir fahren weiter durch Ehestorf, umgeben von der hügeligen Landschaft der Harburger Berge mit großen Waldbeständen in Richtung Hamburg, zum Zielpunkt des Fernradwegs. Hier verbringen wir einen Ruhetag.

Unsere Radreise führte weiter entlang der Elbe in das wunderschöne Städtchen Stade. Dort genießen wir bei herrlichstem Sommerwetter das Kulturfest, ein Altstadtfest mit Bühnen, Gesang und Attraktionen. Von Stade folgten wir dem Elbe-Radweg zum Zielort Cuxhaven. Dort erkundeten wir die Vielfalt der Nordseeküste der umliegenden Orte. Nach ca. 520 km, tollen Erlebnissen und eindrucksvollen Touren, natürlich ohne Defekte konnten wir uns gut erholen. Weniger schön war die Heimreise mit dem Zug :-(...









Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt